logo
Video



Studieren im Ausland

Die Welt steht mir offen!

Nach dem Abitur steht jungen Menschen die Welt offen – und diese Chancen wollen – und sollen – genutzt werden. Eine tolle Möglichkeit, aber auch eine große Herausforderung, kann dabei ein Studium sein, das vollständig im Ausland absolviert wird. Ein solches Auslandsstudium eignet sich besonders für alle weltoffenen jungen Menschen, die ihre spätere Karriere durch einwandfreie Sprachkenntnisse und praktische Erfahrung, die im Ausland gesammelt wurden, vorantreiben möchten. Beliebtes Ziel für solche Studien sind nach wie vor die USA, insbesondere New York, Los Angeles, Boston, Chicago, Washington und San Francisco. Aber auch im Rest der Welt ergeben sich für die Interessierten zahlreiche Möglichkeiten und Universitäten für ein Auslandsstudium .

Beliebte Universitäten in der ganzen Welt

Die Wahl der internationalen Universität zum Studieren im Ausland sollte von verschiedenen Faktoren abhängig gemacht werden. Grundlegend ist dabei die Frage, ob man das Studium und die entsprechenden Leistungen und Kosten selbst tragen möchte, oder ob man an einem Stipendiatenprogramm, etwa über den DAAD, teilnehmen möchte. Der Vorteil einer Organisation auf eigene Faust liegt dabei in erster Linie darin, das grundsätzlich alle erdenklichen Studiengänge wahrgenommen werden können, insbesondere auch in den Bereichen Kunst, Mode und Werbung. Der Nachteil liegt jedoch darin, dass man alle Kosten für das Studieren im Ausland, Wohnen und Leben vollständig selbst tragen muss. Wer sich hingegen an einem solchen Programm für Stipendiaten beteiligen möchte, muss zwar einige Voraussetzungen erfüllen und ist an das jeweils aktuelle Angebot gebunden, erhält dafür jedoch finanzielle und organisatorische Unterstützung. Zudem ist gerade beim DAAD die Auswahl an Programmen und Partnerunis sehr hoch, so dass für nahezu jeden Interessenten ein passendes Angebot zum Studieren im Ausland gefunden werden kann.

© Oleksandr Moroz - Fotolia.com

© Oleksandr Moroz – Fotolia.com

Partnerunis des DAAD in den USA 2013 (Auszug):

  • University of Louisville
  • University of Illinois
  • University of Kentucky
  • Michigan State University
  • Ohio University
  • California State Polytechnic University
  • Boston University
  • Stanford University
  • University of Texas at Austin
  • Princeton University
  • Berkeley
  • Cornell University
  • The New School New York

 


Partnerunis in Europa 2013 (Auszug):

  • Université Charles de Gaulle Lille 3
  • Université de Paris 13
  • Sorbonne
  • University of St. Andrews
  • University College London
  • University Padua
  • La Sapienza Università di Roma
  • University of Oslo
  • University of Lund
  • Istanbul Technical University

Partnerunis weltweit (Auszug): 

  • University of Cape Town (Südafrika)
  • Universidad de Buenos Aires (Argentinien)
  • Universidade Estadual de Campinas (Brasilien)
  • Goa University (Indien)
  • Jawaharlal Nehru University Delhi (Indien)
  • University of Sydney
  • Keiô Universität Tokio
  • Peking University

Generell arbeitet gerade dieser Dienst international mit unzähligen Hochschulen auf der ganzen Welt und auch in Deutschland zusammen, um Stipendien zum Studieren im Ausland für die unterschiedlichsten Studiengänge zu vermitteln. Informationen und Erfahrungsberichte zu den Unis und Angeboten gibt es auf den Webseiten der Organisationen reichlich, dort können auch kostenlose Informationen per Post angefordert werden. Zusätzlich können auf den Webseiten Erfahrungsberichte anderer Absolventen aus Deutschland eingesehen werden, die Aufschluss über die Organisation und das Studieren im Generellen geben.

Geeignete Studiengänge

Ein weiterer Vorteil dessen, das Studieren im Ausland über eine Organisation zu planen, liegt in der unglaublich großen Fülle an Projekten und Studiengängen, die über solche Organisationen wahrgenommen werden kann. Besonders Sprach- und wirtschaftswissenschaftliche Studien werden gerne im Ausland absolviert. Zum einen, um die Sprache auf Muttersprachenniveau zu erlernen. Und gerade im wirtschafts- und auch rechtswissenschaftlichen Bereich wird ein solches Auslandsstudium gerne dazu genutzt, das Land und seine kulturellen Eigenheiten kennenzulernen, um später Auslandskontakte adäquat pflegen zu können. Schließlich kommt es dabei nicht nur auf Sprachkenntnisse, sondern auch auf Umgangsformen und Ähnliches an. Gerade in diesen Bereichen sind deshalb Studiengänge, die in Asien absolviert werden können, besonders beliebt. In den USA hingegen werden viele naturwissenschaftliche und informationstechnologische Studiengänge angeboten. In New York und Los Angeles finden alle, die auf der Suche nach einem Studium in den Bereichen Journalismus, Medien, Werbung, Film und Mode sind, geeignete Angebote. In Indien und Skandinavien werden viele Informatik-Studiengänge angeboten. Generell ist die Auswahl an Studiengänge nahezu genauso groß wie die der Hochschulen in anderen Ländern. Wer sich direkt nach dem Abi international bewegen und zum Studieren das Land verlassen möchte, der sollte dennoch eine der heimischen Hochschule oder auch die Agentur für Arbeit besuchen. Auch sie erteilen Informationen zu Möglichkeiten, Kontakt und Programmen für das Studieren im Ausland.

Für wen kommt ein Studium im Ausland infrage?

Ein Studium im Ausland kommt grundsätzlich für alle infrage, die den Wunsch verspüren, ein neues Land kennenzulernen und sich dort ausbilden zu lassen – und dabei gut damit umgehen können, in diesem neuen Land auf sich alleine gestellt und dauerhaft von zu Hause getrennt zu sein. Zu den persönlichen Voraussetzungen zählen so etwa der Wissensdurst, der Wunsch ein neues Land kennenzulernen, Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und auch eine gewisse finanzielle Absicherung. Darüber hinaus kann man im Ausland sowohl auf Bachelor oder Master studieren als auch eine Gastdozentenstelle annehmen oder an einer Uni im Ausland promovieren. Die akademischen Möglichkeiten sind hier recht groß und je nach Studiengang müssen dann fachliche Voraussetzungen absolviert  werden, wie etwa ein abgeschlossenes Bachelor-Studium zur Aufnahme eines Master-Studiums. Für viele Studenten kann es ratsam sein, den Master im Ausland zu absolvieren. Nach dem Bachelor besitzen sie ausreichend sprachliche und fachliche Kompetenzen sowie die nötige persönliche Reife, um den nächsten Schritt zum Studieren im Ausland zu wagen.

Was sollte man beachten?

Eines der wichtigsten Kriterien, die man im Vorfeld und bei der Planung und Suche beachten sollte, sind die enorm hohen Kosten, die auf Studenten mit einem Auslandsstudium zukommen können. An den meisten Hochschulen im Ausland müssen enorm hohe Studiengebühren entrichtet werden – und das in regelmäßigen Abständen, so dass ein solches Unterfangen mehrere Zehntausend Euro kosten kann. Diese Kosten werden zu einem Teil zwar durch ein Stipendium gedeckt, sofern man dafür angenommen wird, jedoch nicht vollständig. Gegebenenfalls kann ein Kredit beantragt werden – dann startet man jedoch verschuldet ins Berufsleben. Der Plan zum Studieren im Ausland sollte also gerade aus finanzieller Sicht wohl überlegt sein und wenn möglich mit Stipendien unterstützt werden.

Vorteile

Die Vorteile für Studierende eines Auslandsstudiums auf einen Blick:

  • Hochwertige Ausbildung an einer renommierten Uni
  • Enorme Verbesserung der Sprachkenntnisse
  • Neue Forschungsansätze
  • Sehr gute berufliche Chancen durch Ausbildung in den USA, in Asien – oder an einer anderen ausländischen Hochschule
  • Z.T. sogar Eliteunis in den Programmen zur Stipendienvergabe
  • Studenten werden unabhängiger und selbstständiger
  • Studieren, Leben und Arbeiten im Ausland
  • Möglichkeit, ein Land und seine Kultur ausgiebig kennenzulernen
  • Möglichkeit, viele neue Leute kennenzulernen
  • Ggf. klimatische und geographische Vorteile (Lage zum Strand, wärmere Temperaturen, etc.)