logo
Video



Studentenrabatt

So spart man als Student richtig

Studentenrabatt Prozentzeichen

© beermedia – Fotolia.com

Studentenrabatte werden von vielen Einrichtungen und auch Shops vergeben, damit Studenten zum Teil ordentlich Geld sparen können. Schließlich kommt es Studenten nicht selten auf jeden einzelnen Euro an. Allein das Semesterticket, bzw. der Studentenausweis ist dabei schon ein Sparticket, mit dessen Vorlage man bei vielen Gelegenheiten tolle Rabatte gewährt bekommt. Toll Sparen kann man als Student insbesondere auch beim Kauf von Notebooks und Software, etwa von Apple, oder beim Abonnieren von Zeitungen und Zeitschriften, um während des Studiums über das tagesaktuelle Geschehen auf dem Laufenden zu bleiben. Im Folgenden gibt’s eine Übersicht über die Bereiche, in denen man vom ein oder anderen Studentenrabatt profitieren kann.

Grundsätzliches: Der Studentenausweis

Der Studentenausweis öffnet schonmal grundsätzlich Tür und Tor zu vielen Rabatten. So sind an den meisten Hochschulen im Semesterbeitrag etwa die Kosten zur Nutzung von Bus und Bahn miteinbegriffen. Der Studentenausweis funktioniert dann als Fahrausweis, zum Teil sogar für recht weite Strecken – und das so oft man will. Fahrscheine müssen somit keine mehr gelöst werden. Zudem ist de Studentenausweis an vielen Stellen, an denen ein Rabatt gewährt wird, der Nachweis dafür, dass man tatsächlich Student und damit für diesen Rabatt berechtigt ist. Ist also empfehlenswert, den Ausweis immer mit sich zu tragen.

Übersicht über Bereiche, die einen Studentenrabatt gewähren:

Hard- und Software

Beim Kauf von Hard- und Software kann man als Student so richtig von Ermäßigungen profitieren. Notebooks, PCs, Produkte von Apple wie etwa iPads sowie auch Software werden zum einen von den Herstellern selbst stark rabattiert angeboten. Zum Teil können dabei Studentenrabatte von bis zu 25% erzielt werden. Darüber hinaus gibt es einige Websites, die sich auf Studentenrabatte in diesem Bereich spezialisiert haben und gleich Angebote mehrerer Hersteller im Sortiment haben. Ein Beispiel für eine solche Plattform ist etwa Unimall.de Der Vorteil: So kann man super vergleichen und sich das beste Gerät zum besten Preis sichern. Alles was man tun muss, um den Studentenrabatt zu erhalten, ist, eine Kopie einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung und gegebenenfalls des Studentenausweises einzuschicken. Das Einsenden kann auch als Scan via E-Mail erfolgen.

Handytarife

Alle großen deutschen Mobilfunkanbieter  (T-Mobile, E-Plus/Base, O2, Vodafone) haben eine Art Studentenrabatt und bieten eigene Tarife für Studenten an, mit denen man günstig telefoniert, SMS schreibt und im Internet surft. Ein solcher Tarif, der sich gut für Studenten eignet, ist etwa O2 Nxt, in dem eine Telefon-Flatrate in alle Netze, eine SMS-Flat in alle Netze und eine Datenflat bis 300 MB enthalten sind. Wer unter 25 Jahren alt ist, zahlt für diesen Vertrag nur 24,99 € pro Monat. Gegebenenfalls muss auch hier eine Immatrikulationsbescheinigung vorgelegt werden. Tipp: Die meisten Handytarife für Studenten kommen mit einem relativ kleinen Daten-Inklusivvolumen. Wann immer es möglich ist, sollte man sein Smartphone also mit dem WLAN, zum Beispiel an der Uni oder zu Hause, verbinden. Die Tarife ändern sich jedoch sehr häufig, 2013 wird es sicher wieder einige neue, noch günstigere Optionen geben. Deshalb empfiehlt es sich, einen Vertrag abzuschließen, aus dem man jederzeit aussteigen kann, etwa bei Congstar oder Simyo. Diese Tarife gestalten sich ähnlich wie Prepaid-Tarife und erlauben große Flexibilität, etwa wenn man mitten im Jahr 2013 den Anbieter wechseln will.

Unterhaltung

Als Student kann man immer sehr günstig ins Kino oder Theater gehen. Ein Studentenrabatt ist hier ziemlich üblich. Einige Kinos bieten Studentenrabatte nur an bestimmten Tagen an, meistens gelten sie jedoch für jede Vorstellung. An der Kasse muss nur der Studentenausweis vorgelegt werden und schon erhält man das Ticket günstiger, meist mit einem Studentenrabatt von bis zu 2 Euro pro Karte. Im Theater gibt es rund ums Jahr Sondertarife für Studenten, Karten für Schauspiele, Opern oder das Ballett können von Studenten immer deutlich günstiger gekauft werden. Auch hier reicht die Vorlage des Studentenausweis’. An einigen Hochschulen genießen Studenten sogar das Privileg, kostenlos zu Vorstellungen gehen zu können, wenn sie mit ihrem Ausweis bis zu einem bestimmten Datum/bis zu einer bestimmten Zeit vor der Vorstellung Karten kaufen oder reservieren.

Zeitschriftenabos für Studenten

Auch die Verlage bieten tolle Studentenrabatte, mit denen man ein paar Euro weniger zahlen kann. Besonders interessant ist das zum Beispiel für Politikstudenten, die täglich mindestens eine Tageszeitung lesen müssen. Aber auch zur reinen Unterhaltung können günstige Abos abgeschlossen werden. Zu den Zeitungen und Zeitschriften, die einen Rabatt von bis zu 28 % bieten, zählen unter anderem:

  • Kicker
  • Stern
  • Focus
  • Auto Motor Sport
  • Welt am Sonntag
  • etc.

 

Zudem erhält man neben den oben genannten Studentenrabatten als Student bei Abo-direkt.de einen Rabatt von bis zu 43% auf Zeitschriftenabos.

Mode

In der Modewelt gibt es noch keine speziellen Studentenrabatte, allerdings lässt sich auch beim Kauf von Klamotten, Schuhen und Accessoires ordentlich Geld sparen, wenn man geschickt vorgeht. So besitzt im Jahr 2013 nahezu jeder Online-Shop einen eigenen Sale-Bereich. Die Ware dort ist fast immer noch saisonal, da Neulieferungen gerade bei den größeren Shops wie H&M, Asos, etc. in relativ kurzen Abständen erfolgen. Noch mehr gespart werden kann dann in den saisonalen Sales, die meist mitten in eine Season fallen. So beginnt der „Winterschlussverkauf“ bereits Ende Dezember und endet Ende Januar/Anfang Februar – mitten im Winter also. Es empfiehlt sich also, Mode und Co. immer in diesen Sales einzukaufen, um so ordentlich zu sparen. Ebenfalls Rabatte absahnen kann man bei Online-Outles wie BuyVIP oder brands4friends. Dort erhält man sogar Teile großer Labels ziemlich günstig. So kann man sich seinen eigenen „Studentenrabatt heraussuchen. Die Angebote beschränken sich dabei jedoch meist auf nur einige Teile und gestalten sich in speziellen Aktionen, so dass man eventuell warten muss, bis mal das Passende dabei ist.

Reisen

Die Deutsche Bahn bietet ihre BahnCard extra für Studenten und somit mit Studentenrabatt an. Die BahnCard 25 für Studenten kosten 39 € und lohnt sich meist schon ab der ersten Fahrt, die BahnCard 50 kostet 122 € und lohnt sich vor allem dann, wenn man in einer fremden Stadt studiert und regelmäßig mit dem Zug nach Hause fahren möchte. Auch beim Buchen von Urlaubsreisen kann gespart werden, etwa dann, wenn man bei Vergleichsportalen wie Expedia oder auch bei LTur Angebote vergleicht und so Schnäppchen ergattern kann. Zudem kann es sich lohnen, nach Last Minute-Angeboten Ausschau zu halten und bezüglich des Reiseziels flexibel zu sein (zum Beispiel Reise ans Mittelmeer statt Reise nach Italien).

Tipps zum Finden von einem Studentenrabatt

Zudem kann man bei Social Networks, wie etwa Facebook nach speziellen Seiten und Gruppen für Studentenrabatt suchen. Das Schöne daran: Gerade bei Facebook bleibt man immer live up to date, wenn ein Studentenrabatt, etwa von Apple oder einem bestimmten Shop, reinkommt.